Praxis für Integrative Heilkunde Katrin Riedel
  

Durch meine vielfältigen und langjährigen Ausbildungen verfüge ich über ein breit gefächertes Spektrum von modernen Methoden, deren Einsatz von Ihrem Anliegen, Ihrer Weltsicht und Ihren Bedürfnissen abhängt.
Nachfolgend finden Sie die Methoden aus der Naturheilkunde, die ich in meiner Praxis anwende.

Die Angebote in der Kinesiologie und im NLP finden Sie auf der Kinesiologie- bzw. auf der NLP-Seite.
Aus raumtechnischen Gründen können im Michael-Therapeutikum nicht alle der hier genannten Leistungen erbracht werden. In meiner Praxis im MedPlus-Zentrum sind alle Leistungen möglich. Bitte fragen Sie bei mir nach.
Für die meisten der hier aufgeführten Leistungen habe ich für Sie einen Extra-Informationsflyer erarbeitet, den ich Ihnen gern in meiner Praxis aushändige.

Nachfolgend sind die wichtigsten meiner Behandlungs-methoden aufgezählt. Im Anschluss daran finden Sie die Erläuterungen dazu.

* Osteobalance(R)

* Breuß-Massage

* Triggerpunkt-Therapie

* R.E.S.E.T.-Kiefergelenkbehandlung

* Labordiagnostik

* KPU/HPU-Screening und Therapie

* Mitochondriale Medizin

* Mikrobiologische Therapie / Darmsanierung

* Detox- und Ausleitungstherapien

* Homöosinioneuraltherapie &
  BioRegulatorische Injektionstherapie

* Ohrakupunktur

* Fußreflexzonentherapie

* Homöopathie

* Anthroposophische Medizin

* Vor- und Nachbereitung von zahnmedizinischen
  Behandlungen sowie Unterstützung während kiefer-
  orthopädischer Behandlung

* Prüfungsmut und Auftrittslust
  statt Prüfungsangst und Lampenfieber

* Präventionsarbeit


Erläuterungen:

* Osteobalance(R)
Die Osteobalance ist eine Weiterentwicklung der Dorn- Methode. Im Mittelpunkt der Therapie steht die Korrektur des Beckens, die schonende Behandlung der Wirbelsäule über die naheliegende Muskulatur und die Atlasbehandlung. Die Korrektur erfolgt über eine dynamische Bewegung, die vom Patienten durchgeführt und vom Therapeuten angeleitet und unterstützt wird.

Mögliche Anwendungsgebiete:
- Schmerzen des Bewegungsapparates jeglicher Ursache
- funktionelle Gelenkstörungen
- funktionelle Beinlängendifferenzen
- Beckenschiefstand
- Skoliose (durch Fehlstatik erworben)
- Bewegungseinschränkungen und Schmerzzustände im Bereich aller Wirbel-
  säulenabschnitte
- Prophylaxe der Wirbelsäulengesundheit bei Gesunden
- Wettkampfvorbereitung bei Sportlern
- Begleitung zur kieferorthopädischen Behandlung und bei Aufbiss-Schienen
- Prophylaxe der Arthrose der Beckengelenke bzw. Verzögerung ihres
  Fortschreitens
- Erkrankungen, die indirekt mit der Fehlstellung der Wirbelsäule
  zusammenhängen,
  z.B. chronische Müdigkeit, Kopfschmerz, Nackenverspannungen, 
  Schultergelenkschmerzen, Durchblutungsstörungen der Beine, 
  Organbeschwerden
u.a.

* Breuß-Massage
Im Anschluss an eine Osteobalance-Behandlung erfolgt in der Regel noch die Breuß-Massage. Diese Massage kann ebenso gut als alleinige Massage eingesetzt werden.
Die Breuß-Massage wurde von Rudolf Breuß speziell für die Wirbelsäule entwickelt. Durch sie können gezielt Wirbelkörper in die richtige Position gebracht, die Bindegewebe und die Muskulatur zwischen und neben den einzelnen Wirbeln langsam und tief gelockert sowie eine bessere Ernährung der Bandscheiben angeregt werden. Das in der Regel verwendete Johanniskraut-Öl entwickelt eine wohltuende Wärme, die tief in die Muskeln eindringt und Verspannungen lösen kann.

Mögliche Anwendungsgebiete:
- Rückenschmerzen jeglicher Art und Rückenverspannungen
- Skoliose (seitliche Krümmung der Wirbelsäule)
- Verlagerung der Wirbelsäule und des Beckens
- Anregung der Durchblutung und des Lymphflusses
- Entgiftung
- Stressabbau
- Stabilisierung des Immunsystems
- zur Entspannung und zum Wohlfühlen

* Triggerpunkt-Therapie
Triggerpunkte sind kleine, lokal begrenzte Verhärtungen in einem Muskel, die ziemlich druckschmerzhaft sind. Nach führenden Schmerzforschern sind Triggerpunkte die Hauptursache für Schmerzen, insbesondere bei chronischen Schmerzzuständen. Es gibt aktive und stumme Triggerpunkte. Aktive Triggerpunkte zeigen bereits in Ruhe oder bei normaler Belastung bzw. Bewegung charakteristische Symptome wie Druckempfindlichkeit und Schmerzen. Stumme Triggerpunkte führen erst beim Abtasten und bei Provokation zu Symptomen, meist ausstrahlenden Schmerzen. Triggerpunktinduzierte Beschwerden können beispielsweise Ischiasprobleme, Kopfschmerzen, Schulterschmerzen, Zahnschmerzen und "eingeschlafene" Finger sein.

Mögliche Anwendungsgebiete:
- Rückenschmerzen
- Hexenschuss, Ischias
- "steifer" Nacken
- Gelenkschmerzen in Schulter, Hüfte, Knie
- Tennisellbogen
- Bewegungseinschränkung/Schwere in den Armen
- Taubheitsgefühl in den Fingern
- Kopfschmerzen
- Angina-pectoris-Symptome (ohne organischen Befund)
u.v.m. 
 

* R.E.S.E.T.-Kiefergelenkbehandlung
R
afferty Energy System zur Entlastung des TMG   (Kiefer-
gelenk) ist ein sanftes Verfahren, das zum Ziel hat, mit Hilfe bestimmter Grifftechniken die Kiefermuskeln zu entspannen und das Kiefergelenk energetisch auszugleichen. Dies geschieht über Energiezufuhr gezielter Berührungen am Kiefergelenk, am Kopf und im Nacken.

Mögliche Anwendungsgebiete:
- vor und nach zahnärztlichen und kieferorthopädischen Eingriffen
  (Abdruck, Zahnextraktionen, Implantatsetzung, Kieferostitis-OP etc.)
- Begleitung zu CMD-Behandlungen
- Unfähigkeit, den Mund normal weit zu öffnen
- Seitendifferenz bei der Mundöffnung
- Kiefergelenksknacken, Reibegeräusche
- nächtliches Zähneknirschen (Bruxismus)
- Schmerzen im Kiefergelenk
- Gleichgewichtsstörungen
- Kopfschmerzen
- Ohrenschmerzen, Ohrgeräusche
- Verspannungen der Nacken-, Schulter- und gesamten Rückenmuskulatur
- Probleme im Lendenwirbelbereich
- Konzentrationsschwierigkeiten und Lernstörungen
- begleitende Unterstützung bei diversen Entgiftungs- und
  Ausleitungsprogrammen
- Stressreduzierung
u.a. 

* Labor-Diagnostik
je nach Beschwerdebild

* KPU/HPU-Screening und Therapie
Die HPU (Hämopyrrolurie) und die KPU (Kryptopyrrolurie) sind beide eine Form der Mitochondrienstörung. Die Mitochondrien sind Zellbestandteile, deren wichtigste Funktion darin besteht, die körpereigene Energie, das ATP (Adenosintriphosphat) bereit zu stellen. Bei beiden Störungen kommt es in der Regel sowohl zu einem kontinuierlichen Nährstoffverlust an Vitamin B6, Mangan, Zink und oftmals auch Chrom als auch zur Einschränkung der körperlichen Entgiftungsfähigkeit.
KPU/HPU können sowohl angeboren sein als auch erworben werden. Mädchen/Frauen betrifft sie 9mal häufiger als Männer. Unbehandelt können beide Störungen zu chronischen Krankheiten unterschiedlichster Symptomatik und Ausprägung führen.
Die Diagnostik erfolgt über eine Urinprobe. Die Therapie besteht aus Ernährungsumstellung, Ausgleich von Mikronährstoffdefiziten, Entgiftung des Organismus und Stressreduktion.

Mögliche Symptome einer KPU/HPU:
- Konzentrationsstörungen, Lernschwächen
- Depression, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit
- Unterzuckerung, Kopfschmerzen
- Empfindlichkeit für Gifte und toxische Metalle
- Fructose- und Glutenunverträglichkeit
- Histaminunverträglichkeit, Darmdysbiose
- Schilddrüsenunterfunktion
- unklare Schmerzen / Missempfindungen
- fehlende Traumerinnerung
 u.a.

* Mitochondriale Medizin
Mitochondrien sind spezielle Zellorganellen, deren Hauptaufgabe darin besteht, Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat) zu produzieren. Sie werden deshalb auch als "Kraftwerke unserer Zellen" bezeichnet. Geschädigt werden die Mitochondrien vor allem durch Umwelteinflüsse, durch Nahrungsinhaltsstoffe, die früher nicht in der Nahrung enthalten waren, sowie Psychostress und andere Belastungen.
Die Mitochondriale Medizin ist ein Behandlungskonzept zur gesundheiltichen Prävention und Therapie. Sie basiert auf ca. 50 Substanzen, die zum natürlichen Repertoire des menschlichen Zellstoffwechsels gehören. Diese Stoffe sind für die biochemischen Abläufe innerhalb der Mitochondrien unverzichtbar und schützen und unterstützen die Funktionstüchtigkeit der Mitochondrien. 
Die meisten chronischen Krankheiten haben einen gemeinsamen Nenner: Funktionsstörungen der Mitochondrien, die sog. Mitochondriopathien, die mit der mitochondrialen Therapie behandelt werden können.

Mögliche Anwendungsgebiete:
- Vorbeugen gegen das Altern
- Stress, Erschöpfung, Burn-out
- AD(H)S
- chronische Schmerzsyndrome
- Augenerkrankungen
- Chronisches Fatigue-Syndrom
- Depressionen und andere psychische Probleme
- Hauterkrankungen
- Lungen- und Atemwegserkrankungen
- Erkrankungen des Bewegungsapparates
- Herzerkrankungen (begleitend)
- neurodegenerative Erkrankungen
- rheumatische Erkrankungen
- Prämenstruelles Syndrom, Kinderwunsch,
  Wechseljahresbeschwerden
u.v.m.

* Mikrobiologische Therapie / Darmsanierung
Unser Verdauungssystem dient nicht nur allein der Ernährung, sondern bildet auch 80% unseres Immunsystems. Daher ist es nicht nur wichtig, was wir essen, sondern dass die drei Schutzebenen unseres Darmes in Ordnung sind. Wenn diese Schutzebenen nicht intakt sind, bedeutet das, dass Stoffe, die der Körper normalerweise wieder ausscheiden würde, ins Blut gelangen und dann im Körper entsprechendes Unheil, z.B. Infektionen, Entzündungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, toxische Belastungen bis hin zu Vergiftungen mit entsprechenden Symptomen, anrichten können.
Je nach Befund (Diagnose mittels Stuhluntersuchung) wird die Therapie einer Symbioselenkung eingeleitet.

Mögliche Darm-assoziierte Erkrankungen:
- Infektanfälligkeit
- Allergische Hauterkrankungen
- Allergien und Asthma
- Nahrungsmittelunverträglichkeiten
- Arthritis und rheumatische Erkrankungen
- Diabetes mellitus Typ 1 und 2
- Antibiotika-assoziierte Durchfälle
- Reizdarm-Syndrom
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen
- Arteriosklerose
- Übergewicht
- Hypertonie
- Chronisches Erschöpfungssyndrom
- Stress
- Depressionen
- Angsterkrankungen, Autismus
   

* Detox- und Ausleitungstherapien
Chronische Erkrankungen, unspezifische Beschwerden sowie bösartige Erkrankungen gehen oft mit chronischen Entgiftungsstörungen einher. Entgiftungsstörungen sowie die stets zunehmenden Umweltbelastungen führen dazu, dass sich immer mehr toxische Substanzen, zunächst im Zellzwischenraum, später in den Zellen anhäufen, mit verheerenden Auswirkungen. Je mehr und länger der Körper mit Umweltgiften (toxische Metalle) und Genussgiften (Alkohol, Kaffee, schwarzer Tee, Zigaretten, ungesunde Ernährung) "versorgt" wird, desto anfälliger und geschwächter wird der Mensch, was dann verschiedene Symptome und Krankheiten hervorrufen kann. Aus den genannten Gründen ist es absolut sinnvoll und notwendig, dass sowohl der gesunde als auch der kranke Mensch regelmäßig etwas für die Entgiftung seines Körpers tut.
Folgende Ausleitungs- und Entgiftungsmöglichkeiten biete ich an:
- Schröpfen
- Baunscheidtieren
- Blutegel-Therapie
- Infusionskuren
- medikamentöse Ausleitungen
- Entsäuerung des Organismus
- Indianische Kräutertee-Kuren
- Vorbereitung zur Chelat-Therapie
u.a. 

* Homöosinioneuraltherapie &
  Bioregulatorische Injektionstherapie
Homöosiniatrie bedeutet Injektion von homöopathischen Mitteln an Akupunkturpunkte der traditionellen chinesi- schen Medizin.
Neuraltherapie ist eine sehr effektive Regulationstherapie, die durch gezielte Injektionen von Lokalanästhetika im Bereich gestörter Körperregionen wirkt.
Die Homöosinioneuraltherapie ist eine Kombination aus beidem.
Das BioRegulatorische Injektionskonzept wurde von sehr erfahrenen Heilpraktikern für die Arbeitsweise von Heilpraktikern entwickelt und beinhaltet neuraltherapeutische und homöosiniatrische Methoden und arbeitet symptomatisch, regulativ, immunmodulierend, organunterstützend und substituierend. Die Behandlung geschieht über "Dawos"-Punkte (da, wo's weh tut), über Segment- und Störfeld-Therapie.

Mögliche Anwendungsgebiete:
- akute Schmerz- und Entzündungszustände
- chronische Erkrankungen, insbes. bei Vorliegen eines
  Störfeldgeschehens
- hormonelle Störungen
- Periodenschmerzen, PMS, Klimakterium
- Kinderwunsch
- Schmerzen am Bewegungsapparat
- Muskel- und Gelenkschmerzen
- Herz-, Kreislauferkrankungen
- Verdauungsbeschwerden
- Leber- und Nierenschwäche
- Reizdarmsyndrom
- chronisch rezidivierende Harnwegsinfekte
- Schilddrüsenerkrankungen
- Allergien, Heuschnupfen
- chronische Atemwegserkrankungen
- Schwindel
- Stoffwechselerkrankungen
- Erschöpfung, Burn-out
- Vitalitätsverlust/Rekonvaleszens
u.a.
   

* Ohrakupunktur
Im Ohr bildet sich der gesamte Mensch mit all seinen Organen, seinem Muskel- und Skelettsystem, seinen Nervenpunkten etc. ab. Dadurch sind all diese Bereiche am Ohr für therapeutische Zwecke leicht zugänglich. Durch das Setzen von Nadeln oder Kugeln am Ohr kann die Regulation und damit die Störung ursächlich beeinflusst werden. Die Ohrakupunktur regt den Organismus an, sich neu zu organisieren.
In meiner Praxis arbeite ich nach dem System der Balancierten Ohrakupunktur nach Seeber. Dies ist eine Behandlungsmethode, der Ohrakupunktur, mit der besonders schnelle und wirkungsvolle Ergebnisse erzielt werden können.
Die Balancierte Ohrakupunktur wird traditionell eingesetzt bei:

- Schmerzen (z.B. Migräne, Kopf-, Gelenk- und Regelschmerzen)
- Heuschnupfen
- Orthopädischen Erkrankungen
- Frauenbeschwerden
- Emotionalen Schwierigkeiten wie Befindlichkeitsstörungen, leichte
  depressive Verstimmungen oder Prüfungsangst
u.a.

* Fußreflexzonentherapie
Die Fußreflexzonentherapie ist eine jahrtausendalte und sehr bewährte, wirkungsvolle Technik. Sie ist eine Reiz- und Regulationstherapie.
Durch die Formenähnlichkeit eines sitzenden Menschen mit seinem Fuß wird sichtbar, dass sich der gesamte Organismus des Menschen in den Füßen wirderspiegelt. Die Reflexzonen an den Füßen stehen zu allen Organen in Wechselbeziehung. Dadurch ist es möglich, über die Behandlung an den Reflexzonen Einfluss auf den ganzen Menschen zu nehmen, nicht nur auf das Symptom.
Die Reflexzonenmassage wird zudem als Entspannungsangebot immer mehr geschätzt, eignet sich hervorragend zur Gesundheitsvorsorge und als Begleitmaßnahme zur Verbesserung der Lebensqualität bei chronischen Erkrankungen.

Mögliche Anwendungsgebiete:
- statisch-muskuläre Beschwerden: Wirbelsäulenbeschwerden,
  Gelenkschmerzen in Schulter- und Beckengürtel, Verspannungen
- Verdauungsprobleme
- Erkrankungen der Atmungsorgane
- Erkrankungen der harnableitenden Wege
- Erleichterung in Schmerzsituationen
- Hauterkrankungen verschiedener Art
- Heuschnupfen
- Kopfschmerzen verschiedener Art
- Menstruationsbeschwerden, PMS
- Schlafstörungen, Unruhezustände
- als Begleitung in schwierigen Lebenssituationen zur Stabilisierung
  der psychischen Verfassung
- als Wohlfühlbehandlung zur Entspannung
- zur Gesundheitsvorsorge

* Homöopathie
Die Homöopathie kommt in meiner Praxis mit Akut- und Komplexmitteln zum Einsatz.

* Anthroposophische Medizin
Die Anthroposophische Medizin ist die Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen und wurde von Rudolf Steiner und Ita Wegmann begründet. Die ganzheitliche Ausrichtung dieser Medizin bezieht sich auf das von Steiner und Wegmann entwickelte anthroposophische Menschenbild, das den Menschen in einer sehr detaillierten Art als Einheit von Leib, Seele und Geist beschreibt. Des Weiteren spielt die Betrachtungsweise, dass der menschliche Leib dreigegliedert ist: Nerven-Sinnes-System, Rhythmisches System und Stoffwechsel-Gliedmaßen-System. Wenn in diesen Gliederungsebenen Dysbalancen entstehen, entwickelt sich Krankheit.
Die Anthroposophische Medizin bietet dem Patienten eine Menge an anthroposophischen Medikamenten und Therapieformen, die das Ziel haben, die Schieflagen in den Gliederungsebenen auszugleichen und damit die körperlichen, seelischen und geistigen Selbstheilungskräfte zu stärken bzw. die krankmachenden Einflüsse zu schwächen.
Die Medikamente bestehen oft gleichzeitig aus mehreren Heilpflanzen, Mineralien und ggf. Organpräparaten. Es gibt sie in Form von Globuli (Kügelchen), Tabletten, Tropfen, Salben, Ölen und Ampullen. Sie werden in verschiedenen Potenzen angeboten. Nebenwirkungen sind sehr selten.

* Vor- und Nachbereitung von zahnmedizinischen
  Behandlungen sowie Unterstützung während
  kieferorthopädischer Behandlung
Folgende Aspekte spielen bei Eingriffen an den Zähnen eine Rolle:

- Öffnen des Mundes über einen längeren Zeitraum mit der  eventuellen Folge
  von
Muskelverspannungen
und  Kiefergelenksbelastung
- Eingriff in das Immunsystem und in die Körperabwehr
- optimales Funktionieren der Wund- und Knochenheilung
- Auswirkung auf andere Organe (und umgekehrt)
- toxische und allergische Reaktionen auf in den Mund eingebrachte Werkstoffe
- Fehlstellungen des Beckens und der Wirbelsäule haben Auswirkungen auf das
  Kiefergelenk und den
Biss  (und umgekehrt)
- emotio
nal-seelische Belastungen, die mit Kiefermuskeln und  Zähnen  
  zusammenhängen

- systemisch/familiäre Verstrickungen, die Heilung blockieren können

Die Behandlungen, die ich dafür anbiete, haben folgenden Zweck:

- Vor- und Nachbereitung von kleineren Zahnbehandlungen
   (z.B. mit R.E.S.E.T. siehe vorher)
- bestmögliche Zahn-OP-Vorbereitung

  (z.B. Neuraltherapie, Baseninfusionen, Mineralstoff- und  Vitaminüberprüfung
   und entsprechende Substitution, R.E.S.E.T.)

- Optimierung des Heilungsverlaufs

  (z.B. Vitamin C-Infusionen, Basen-Infusionen mit Entgiftungs-  und
  Immunkuren)
- Vor- und Nachbereitung sowie Begleitung von kieferorthopädischen
  Behandlungen

   (z.B. R.E.S.E.T., Osteobalance(R), Triggerpunkt-Therapie)

Sobald bei Ihnen eine entsprechende Zahnbehandlung vorgesehen ist, empfehle ich Ihnen eine zeitnahe Terminvereinbarung bei mir.

* Prüfungsmut und Auftrittslust statt Prüfungsangst
  und Lampenfieber
Da ich in meinem ersten Beruf seit über 25 Jahren erfolgreich Klavier und Blockflöte unterrichte, regelmäßig Schüler auf Konzerte und Wettbewerbe vorbereite und als Ergebnis auf etliche erste Preise meiner Schüler beim Wettbewerb "Jugend musiziert" verweisen kann, habe ich sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet.
In meiner Praxisarbeit kommen verschiedene Möglichkeiten zum Einsatz, z.B. Entspannungstechniken aus der Kinesiologie, Tipps für Ernährung und Nahrungsergänzung (Vitamine, Mineralien, Coenzyme), Homöopathie, Bachblüten, Schüsslersalze, Ohrakupunktur/Ohrakupressur, Mentalfeld-Techniken, Balancen aus der Kinesiologie und verschiedene Techniken aus dem NLP.

* Präventionsarbeit
z.B. mit der Mitochondrialen Medizin (s. vorher) und Entgiftungs- und Vitalkuren


Rechtlicher Hinweis:
Die von mir aufgeführten Behandlungsmethoden bilden eine Übersicht und sind nicht zwingend volllständig. Alle von mir beschriebenen Behandlungen sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin (auch Komplementärmedizin genannt). Sie gehören nicht zu den allgemein wissenschaftlich anerkannten Methoden im Sinne der Schulmedizin.

Alle von mir getroffenen Aussagen über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen der genannten Verfahren beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungswerten der Therapeuten der jeweiligen Therapierichtung. Diese werden von der Schulmedizin nicht oder nur teilweise anerkannt. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Texten um keine Heilversprechen handelt!    


Praxis für Integrative Heilkunde
Katrin Riedel
Im MedPlus-Zentrum: Paul-Gruner-Straße 48, 04107 Leipzig
Im Michael-Therapeutikum: August-Bebel-Straße 12, 04275 Leipzig

Tel.: 0341 / 4622591
praxis@naturplusheilkunde.de
mail@kinesiologie-katrinriedel.de
www.kinesiologie-katrinriedel.de